Zum Inhalt springen

Mein Depot – Update August 2022

  • von

Lange Zeit sah es in meinem Depot so aus, dass der August ein positiver Monat wird. Nach der Rede vom US-Notenbankchef Jerome Powell am vergangenen Freitag im Anschluss an das Treffen der führenden Notenbanken gingen die Börsen auf Talfahrt. Die Ankündigung weiter entschlossen mit steigenden Zinsen gegen die hohe Inflation vorzugehen ließen die Börsen einbrechen. Bislang waren die Märkte davon ausgegangen, dass die Zinsen weniger stark steigen. Die Verluste an den Börsen fanden sich auch in meinem Depot wieder, das um knapp 3,9% nachgegeben hat. Der kommende September ist traditionell ein eher schwacher Monat an den Börsen, so dass ich eher nicht mit einer schnellen Erholung rechne. Die hohe Inflation und die angeschlagene Wirtschaft wird uns wahrscheinlich noch etwas länger begleiten, als bisher vermutet.


Du möchtest deine Finanzen besser strukturieren?
Manche Broker unterstützen mehrere Depots oder Unterdepots. Erfahre mehr dazu wie dies bei der ING möglich ist.


Käufe

Im August habe ich nur zwei Käufe getätigt, wobei auch ein neuer Wert den Weg in mein Depot gefunden hat.

Deutsche Post

Ich hatte die Deutsche Post schon länger auf meiner Watchlist und habe nun eine erste Tranche gekauft. Langfristig gehe ich davon aus, dass die Zahl der Paketsendungen durch E-Commerce weiter steigen wird. Als weltweit operierendes Unternehmen, kann die Post von diesem Trend profitieren. Neben dem stabilen Geschäftsmodell zeichnet sich die Aktie der Deutschen Post auch als guter Dividendenwert aus. Neben der Rendite von 4,3% lässt sich auch die durchschnittliche Steigerung der Dividende um jährlich rund 10% in den letzten 10 Jahren sehen. Aus technischer Sicht war die Aktie für mich nun ein Kauf, nachdem die Zone am 61er Retracement gehalten hat und anschließend ein Ausbruch über wichtige Level bei 39€ gelang (blau eingezeichnet).

Wochenchart der Aktie der Deutschen Post
Wochenchart Deutsche Post

Fresenius

Nach dem erneuten Rücksetzer bei Fresenius habe ich nochmals einen kleinen Nachkauf getätigt. Auf dem aktuellen Niveau halte ich die Aktie nach wie vor für unterbewertet und gehe langfristig von höheren Kursen aus. Mittelfristig gibt es zwar weiterhin belastende Faktoren, wie die Coronapandemie, Personalmangel und die Übersterblichkeit von Dialyse-Patienten, aber dies wird sich aus meiner Sicht in den kommenden Jahren bessern. Auch beim Umsatz und Gewinn liegen die Schätzungen der Analysten weiterhin über dem Vorjahresniveau. Das Warten auf eine Erholung wird außerdem mit einer mittlerweile historischen hohen Dividendenrendite von über 3,5% versüßt. Aktuell notiert die Aktie am Tiefpunkt des Coronacrash und noch tiefere Kurse halte ich für relativ unwahrscheinlich.

Entwicklung der Fresenius Aktie im Wochenchart
Fresenius Aktie im Wochenchart

Verkäufe

Verkäufe habe ich im August keine getätigt.

Sparpläne

Neben dem Kauf der Deutschen Post habe ich zusätzlich auch einen Sparplan eingerichtet. In der aktuellen Marktphase hielt ich es für besser nicht direkt eine komplette Position zu kaufen, um das Risiko etwas zu minimieren. Daher habe ich den Einmalkauf getätigt und diezweite Hälfte der Position baue ich über den Sparplan auf.

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen?
Dann melde dich hier für den kostenlosen Newsletter an.

Dividenden

Im August habe ich nur von wenigen Quartalszahlern eine Dividendenausschüttung erhalten. Dies wird im kommenden September wesentlich besser aussehen. Insgesamt kamen Dividenden in Höhe von 94,82€ bei mir an.

Gewinner im Depot im August

Im August hat sich in meinem Depot die Aktie vom Cybersecurity Unternehmen Qualys am besten entwickelt. Außerdem konnten die zuletzt abgestraften Titel PayPal und Tencent etwas zulegen. Gleiches gilt auch für Coinbase und Walt Disney.

Qualys+ 26 %
PayPal+ 10 %
Tencent+ 9 %
Coinbase+ 9 %
Walt Disney+ 9 %
Gewinner August 2022

Verlierer im Depot im August

Besonders gegen Ende August haben die Börsen nochmals nachgegeben und dies hat natürlich auch einige Werte aus meinem Depot getroffen. Am meisten gaben die Aktien von Sonos und Medifast nach, die als zyklische Unternehmen unter der schwachen Wirtschaft leiden. Fortinet ist ebenfalls im Korrekturmodus, was jedoch nach einer Verdreifachung des Kurses in den letzten zwei Jahren mehr als überfällig war. Außerdem gaben BYD und Sixt nach.

Sonos– 30 %
Medifast– 24 %
Fortinet– 16 %
BYD– 14 %
Sixt– 13 %
Verlierer August 2022

Übersicht Depot Ende August

Übersicht der Gewichtung aller Aktien in meinem Depot
Depot August 2022 – Aktien
Depot August 2022 – ETFs

Den jeweils aktuellen Zustand meines Depots findest du hier.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.