Zum Inhalt springen

Mit der Sixt Aktie von der Mobilität der Zukunft profitieren?

  • von

Für meine nächste ausführliche Analyse habe ich mir die Sixt Aktie vorgenommen in die ich schon einige Zeit investiert bin. Die Coronapandemie hat das Geschäftsmodell von Sixt ziemlich hart getroffen. Dennoch konnte sich die Aktie behaupten und hat in den letzten Monaten ordentlich zugelegt. Da sich vieles nun wieder normalisiert hat, möchte ich einen Blick auf die langfristigen Aussichten des Unternehmens werfen.

Kennzahlen Sixt Vz

WKN: 723133
Gewinnwachstum 10 Jahre: 19,1% p.a.
Umsatzwachstum 10 Jahre: 5,1% p.a.
KGV22e: 9
Dividendenrendite: 5,23%
Marktkapitalisierung: 3,3 Mrd. €

Kurzbeschreibung

Die Autovermietung Sixt SE wurde bereits 1912 von Martin Sixt gegründet und startete mit der Vermietung von lediglich 3 Automobilen. Mit der Zeit wuchs das Unternehmen immer weiter und blieb dennoch bis heute familiengeführt. Von 1969 bis Juni 2021 lag die Leitung bei Erich Sixt, der sich anschließend in den Aufsichtsrat zurückgezogen hat. Die Leitung teilen sich nun seine beiden Söhne Alexander und Konstantin Sixt. Im Jahr 1986 folgte der Gang an die Börse. Trotzdem ist Erich Sixt weiterhin mit rund 58 Prozent der größte Anteilseigner des Unternehmens. Der Unternehmenssitz befindet sich im bayrischen Pullach und momentan beschäftigt Sixt etwa 6.500 Mitarbeiter.

Unternehmensübersicht

Geschäftsmodell

Die Zeiten in denen Sixt ein reines Unternehmen im Bereich der Fahrzeugvermietung war sind mittlerweile vorbei. Vielmehr versteht sich Sixt mehr als Mobilitätsunternehmen. Dennoch stammt der Großteil des Umsatzes weiterhin aus der Vermietung von Fahrzeugen. Sixt denkt jedoch sehr zukunftsorientiert und hat in den letzten Jahren viel Geld in die Digitalisierung gesteckt. Alle Dienste werden mittlerweile in einer App gebündelt und weiter ausgebaut, so dass das Angebot von Sixt einfach und kundenfreundlich ist.

Viele Jahre betrieb Sixt auch ein Leasing-Geschäft, das jedoch nicht mehr zum Konzern gehört. 2015 brachte man Sixt Leasing an die Börse und hielt weiterhin rund 42% der Anteile. 2020 veräußerte Sixt die restlichen Anteile an die Hyundai Capital Bank Europe, so dass dieser Geschäftszweig eingestellt wurde.

Übersicht der verschiedenen Geschäftsbereiche von Sixt
Sixt Unternehmensübersicht
Quelle: Unternehmenspräsentation

Sixt Rent

Insgesamt umfasst die Fahrzeug Flotte von Sixt aktuell 242.000 Fahrzeuge die größtenteils an den fast 2.200 Stationen in über 100 Ländern angeboten werden. Bei der Struktur innerhalb der Fahrzeugflotte legt Sixt einen hohen Wert auf Flexibilität. Durchschnittlich hält Sixt ein Fahrzeug nur noch etwa 6 Monate in der eigenen Flotte, so dass etwa 70% der Fahrzeugkosten als flexibel anzusehen sind. Dadurch ist Sixt in der Lage schneller auf das aktuelle Marktumfeld zu reagieren.

Sixt Share

Neben der klassischen Fahrzeugvermietung baut Sixt sein Angebot im Bereich von Car-Sharing weiter aus. Dabei steht die kurzfristige lokale Vermietung von Autos im Fokus. Die Vermietung ist sowohl stationsbasiert als auch komplett frei möglich. Bislang ist dieses Angebot in einigen deutschen und niederländischen Städten verfügbar und wird stetig erweitert. Über die App besteht darüber hinaus noch die Möglichkeit Fahrräder zu mieten.

Sixt Plus

Nachdem das Fahrzeug-Leasing verkauft wurde, bietet Sixt nun eine Langzeitmiete von Fahrzeugen an. In einem monatlichen Abo können je nach Bedarf Fahrzeuge gemietet werden. Auch hier hat der Kunde eine hohe Flexibilität und muss sich weder um Versicherung, TÜV oder ähnliches kümmern.

Sixt Ride

Neben der Vermietung von Fahrzeugen zur eigenen Nutzung bietet Sixt auch Fahrdienste an. Dazu zählen ein Limousinen-Service, Taxi-Dienstleistungen oder Flughafentransfers. Der Dienst wird weltweit angeboten und es stehen mehr als eine Million Fahrer zur Verfügung.

Vergleich 2019 vs. 2021

Die Coronakrise war ein riesiger Einschnitt in das Geschäft von Sixt. Da sowohl Geschäfts- als auch Urlaubsreisen aufgrund von Lockdowns stark eingeschränkt waren, ging die Nachfrage für Mietfahrzeuge stark zurück. Mittlerweile sieht dies wieder besser aus und das Geschäft läuft wieder. Daher lohnt sich ein Vergleich in wie weit Sixt das Vorkrisenniveau bereits wieder erreicht hat. In der folgenden Grafik ist sehr gut zu erkennen, wie flexibel Sixt auf die Krise reagieren konnte und die Flottenstärke der Nachfrage angepasst hat. Der Umsatz lag leicht unter dem Vorkrisenniveau wohingegen der Gewinn um 43% angezogen hat. Außerdem hervorzuheben ist der Zugewinn von Marktanteilen in den USA und in Europa und die Erhöhung der operativen Marge. Insgesamt steht Sixt mittlerweile besser da, als vor der Pandemie und die weiteren Aussichten sind vielversprechend.

Vergleich der Geschäftszahlen von 2019 gegenüber 2021 von Sixt
Vergleich 2019 vs. 2021
Quelle: Unternehmenspräsentation

Konkurrenz

Der Markt für Fahrzeugvermietung ist relativ umkämpft und umfasst 2022 ein weltweites Volumen von rund 83 Mrd.$, das tendenziell weiter steigen soll. Den Löwenanteil daran entfällt auf die großen Player der Branche wie Enterprise, Hertz, Europcar, AVIS und auch Sixt. Es gibt natürlich auch noch kleine lokale Anbieter, die jedoch häufig Standortnachteile haben. Die großen Anbieter haben sich die beliebten Standorte an Flughäfen und Bahnhöfen gesichert, welche eine große Nachfrage garantieren. Von den großen Anbietern konnte Sixt in den letzten 5 Jahren mit Abstand am stärksten wachsen. Mithalten konnte hier lediglich Europcar.

Entwicklung zwischen 2017 und 2022 verschiedener Fahrzeugvermieter
Entwicklung Sixt gegenüber der Konkurrenz
Quelle: Unternehmenspräsentation

Die Marktposition von Sixt auf dem europäischen Markt hat sich in den vergangenen Jahren sukzessive verbessert. Allein in Deutschland konnten die Anteile von 24% im Jahr 2005 auf heute 41% ausbauen. Eine ähnlich positive Entwicklung gab es auch im restlichen Europa, so dass Sixt etwa ein Viertel des Gesamtmarktes bedient. Besonders in der Coronapandemie konnte Sixt erhebliche Marktanteile von der europäischen Konkurrenz dazugewinnen.

Entwicklung der Marktanteile von Sixt in Europa
Sixt Marktanteile Europa
Quelle: Unternehmenspräsentation

Der wichtigste Markt für Autovermietungen liegt in den USA. Dieser ist fast dreimal so groß wie der europäische. In den USA ist Enterprise der absolute Marktführer mit einem Anteil von rund 50%. Außerdem sind AVIS und Hertz weitere Platzhirsche. Ende 2021 lag der Anteil von Sixt bei lediglich 2,63%. Allerdings konnte Sixt in den letzten Jahren sehr stark ausbauen. Besonders im Fokus liegen bei Sixt Standorte an Flughäfen. Diese machen rund ein Drittel des US Marktes aus und bieten eine gute Plattform um Sixt als Marke in den USA zu etablieren.

Entwicklung der Marktanteile von Sixt in den USA
Sixt Marktanteile USA
Quelle: Unternehmenspräsentation

Umsatz- und Gewinnentwicklung

Langfristig gesehen konnte Sixt seinen Umsatz stetig erhöhen. Die Coronapandemie bildete 2020 jedoch einen großen Einschnitt von dem sich das Unternehmen weiterhin erholt. Wie wir bereits gesehen haben, ist Sixt dabei auf einem guten Weg. Besonders erfreulich ist die langfristig gestiegene operative Marge. Hier spielt die Digitalisierung eine nicht unerhebliche Rolle, welche sich positiv auf die Gesamtkosten von Sixt auswirkt. Für die kommenden Jahre gehen Analysten von weiter steigenden Umsätzen aus.

Entwicklung von Umsatz und operativer Marge von Sixt
Umsatz & operative Marge von Sixt
Quelle: aktienfinder.net

Auch was die Profitabilität angeht entwickelte sich Sixt in den letzten Jahren positiv. Das Krisenjahr 2020 konnte man mit einem minimalen Verlust abschließen, was angesichts des Ausmaßes der Krise für Sixt fast schon als positiv gewertet werden kann. Der Free-Cashflow war lange Zeit negativ, was auf die Bilanzierung des Leasing-Geschäfts zurückzuführen ist. Seit dem Verkauf 2020 ist der Free-Cashflow durchweg positiv. Mit Ausnahme der ausgesetzten Dividenden 2020 und 2021 ist Sixt ein zuverlässiger Dividendenzahler gewesen. Die Ausschüttungsquote lag in Regel bei rund 50% und dieses Jahr folgte auch wieder eine Ausschüttung mit einer Rendite von stattlichen 5%.

Entwicklung von Gewinn, Free-Cashflow und Dividende von Sixt
Gewinn, Free-Cashflow und Dividende von Sixt
Quelle: aktienfinder.net

Finanzen

Auf den ersten Blick wirken die verzinsten Schulden von Sixt in Höhe von knapp 2 Mrd.€ ziemlich hoch. Dies liegt jedoch in der Natur des Geschäftsmodells, da Sixt in der Regel Neuwagen kauft und diese relativ schnell wieder veräußert. Dementsprechend stehen den Schulden auch ein Kernvermögen von knapp 4 Mrd.€ gegenüber. Außerdem verfügt Sixt über eine Cashposition in Höhe von 626 Mio.€ und eine jährliche Tilgungskraft von 333 Mio.€. Daher halte ich Sixt für finanziell solide aufgestellt. In den letzten zwei Jahren konnten die Schulden um 1,5 Mrd.€ gesenkt werden, so dass die finanzielle Position deutlich verbessert werden konnte.

Übersicht der finanziellen Situation von Sixt
Finanzielle Lage von Sixt
Quelle: aktienfinder.net

Investmentgedanken / Chancen

Mobilität im Wandel

Aufgrund des Klimawandels wird zukünftig immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit und die Einsparung von CO2 gelegt. Die Automobilindustrie hat sich ambitionierte Ziele gesetzt und wird zukünftig verstärkt auf E-Autos setzen. Für Sixt sind dies sehr gute Nachrichten, da sich besonders Mietwagen für die E-Mobilität lohnen. Diese legen viele Kilometer zurück und können auf den Parkplätzen der Sixt Stationen geladen werden. Die Umstellung der Flotte ist für Sixt unproblematisch, da die durchschnittliche Haltedauer eines Fahrzeugs nur bei einigen Monaten liegt. Auch der Trend zum Carsharing wird zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Dieser Ansatz ist wesentlich nachhaltiger als der reine Individualverkehr. Es können Parkflächen eingespart werden und die Auslastung eines Autos wird merklich erhöht. Auch in diesem Bereich ist Sixt gut für die Zukunft aufgestellt.

Trend hin zur E-Mobilität bei den Autoproduzenten
Trend zur E-Mobilität
Quelle: Unternehmenspräsentation

Investition in Digitalisierung

Sixt hat frühzeitig erkannt, dass auch in der klassischen Fahrzeugvermietung die Digitalisierung eine Rolle spielen wird. Dementsprechend stellte man viele Mitarbeiter im IT Bereich ein und hat das eigene Geschäftsmodell zukunftsfähig gemacht. Teilweise ist es mittlerweile möglich online einen Mietwagen zu buchen und diesen ohne weitere Interaktion an einem Schalter oder einer Station in Empfang zu nehmen. Der Wagen kann dann via App geöffnet und benutzt werden. Dies spart Personal und Standortkosten und erspart dem Kunden lange Wartezeiten. Die eigene App, die alle Angebote von Sixt vereint, ist das Herzstück auf dem digitalen Weg von Sixt.

Risiken

Konkurrenz & Alternativen

Die Marktstellung und die weltweite Konkurrenz haben wir bereits betrachtet. Zwar schafft es Sixt Marktanteile zu gewinnen, doch es ist nicht davon auszugehen, dass dies ewig so weiter gehen wird. Die großen Konkurrenten vor allem in den USA könnten die Vorgehensweise von Sixt adaptieren und um ihre Marktanteile kämpfen. Außerdem könnten neue Mobilitätskonzepte und Unternehmen wie Uber oder Lyft zu einem Problem werden. Es ist nicht ganz klar wie in 10 Jahren die weltweite Mobilität aussehen wird.

Konjunkturabhängigkeit

Das Geschäft von Sixt unterliegt einer gewissen Abhängigkeit der allgemeinen wirtschaftlichen Situation. Im aktuellen Marktumfeld mit hoher Inflation und einer drohenden Rezession könnte die Nachfrage bei Mietwagen zurückgehen. Aus Kostengründen könnten Menschen auf den Urlaub und den Mietwagen vor Ort verzichten. Außerdem könnten Unternehmen Dienstreisen minimieren um Kosten einzusparen. Dies würde sich direkt negativ in den Umsatzzahlen von Sixt widerspiegeln.

Ist die Sixt Aktie ein Kauf?

Fundamentale Bewertung

Die Sixt Aktie scheint momentan fundamental fair bewertet zu sein. Der durchschnittliche KGV der vergangenen Jahre lag bei 10, während für 2022 ein KGV von 9 erwartet wird. Für die kommenden Jahre gehen Analysten von einem stagnierenden Gewinn aus. Dies ist liegt vor allem an der Erwartung einer leicht sinkenden operativen Marge, die sich durch erhöhte Kosten erklären lässt. Die Umsätze sollen hingegen weiter steigen, so dass der Gewinn in etwa auf dem gleichen Level bleiben soll. Aus fundamentaler Sicht spricht somit aktuell nichts gegen eine Investition in Sixt.

Entwicklung der Sixt Aktie anhand des fairen Wertes nach KGV
Fairer Wert Sixt Aktie nach KGV
Quelle: aktienfinder.net

Du möchtest mehr lernen bezüglich der Börse, Aktien und Dividenden?
Dann schau gerne in meine Buchempfehlungen, wo du dazu passende Bücher findest.


Technische Bewertung

Wochenchart

Nach einer sehr langen Aufwärtsbewegung kam die Sixt Aktie schon Mitte 2018 ins Stocken und fand schlussendlich ein Tief im Coronacrash. Von dort aus konnte sich die Aktie bis Ende 2021 mehr als verdreifachen. Seitdem ist die Aktie von Sixt im Zuge des schwachen Gesamtmarktes wieder am Korrigieren. Bei rund 60€ könnte die Aktie eventuell ein Boden gefunden haben. Dort verläuft sowohl die 200-Wochenlinie und das maximale Volumen (VPOC). Die wichtigste Unterstützung verläuft bei rund 53€ am 61er Retracement und der nächste Widerstand verläuft bei rund 76€.

Technische Analyse der Sixt Aktie im Wochenchart.
Sixt Aktie im Wochenchart

Tageschart

Im Tageschart ist der weiterhin aktive Abwärtstrend gut erkennbar. Bei einem Anstieg über 76€ könnte der Abwärtstrend vorerst neutralisiert werden. In diesem bullischen Szenario läge das erste Kursziel der Sixt Aktie im Bereich der letzten Hochs zwischen 85 und 90€. Mit einer Fortsetzung des Abwärtstrends ist bei einem Rutsch unter die 60€ Marke zu rechnen. Dann läge im bearischen Szenario das Kursziel bei 53€. Bei einem Einstieg aus technischer Sicht sollte eines der beschriebenen Signale abgewartet werden.

Technische Analyse der ODFL Aktie im Tageschart.
Sixt Aktie im Tageschart

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen?
Dann melde dich hier für den kostenlosen Newsletter an.


Fazit Sixt Aktie

Aus meiner Sicht ist Sixt ein Unternehmen, dass sich sehr gut auf die Anforderungen der Mobilität in der Zukunft eingestellt hat. Mit der Digitalisierung des eigenen Angebots und dem geplanten Umstieg Richtung E-Mobilität geht Sixt in die richtige Richtung. Auch die verschiedenen Angebote mit Car-Sharing und Abomodellen halte ich für sehr zukunftsfähig. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass Sixt sich im Gegensatz zur Konkurrenz auf einem Wachstumspfad befindet. Sofern der eingeschlagene Weg konsequent weiter verfolgt wird, bin ich zuversichtlich als Aktionär noch viel Freude an der Sixt Aktie zu haben. Daher bin ich selber investiert und plane meine Position auch noch weiter auszubauen.

Quellen

aktienfinder.net

Sixt Investor Relations

marketscreener.com

TradingView

Wikipedia

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.