Zum Inhalt springen

Linde Aktie weiterhin auf der Überholspur?

  • von

Im März letzten Jahres hat sich die Aktie von Linde von der Frankfurter Börse und dem deutschen Leitindex DAX verabschiedet. Dadurch ist die Aktie ein wenig aus dem Fokus deutscher Anleger gerückt, da sie seitdem im wichtigsten amerikanischen Index dem S&P500 gelistet ist. In den letzten Jahren kannte die Aktie von Linde nur eine Richtung und diese war aufwärts gerichtet. Als Investor war es dementsprechend schwer einen Einstieg zu finden. Da die wirtschaftliche Situation in vielen Teilen der Welt aktuell nicht sonderlich rosig aussieht, ist dies auch für Linde keine gute Voraussetzung. Ob sich in dieser Situation eventuell ein Einstieg lohnt, versuche ich in dieser kurzen Analyse herauszufinden. Blicken wir zunächst auf die aktuellen Zahlen zum ersten Quartal 2024.

Übersicht des Ergebnis des ersten Quartals 2024 von Linde
Übersicht Q1 2024 Linde
Quelle: Linde Q1/2024 Presentation

In den aktuellen Zahlen von Linde lässt sich eine gewisse Stagnation ablesen. Der Umsatz für das erste Quartal 2024 liegt in etwa auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahreszeitraum. Auch im Vergleich zum letzten Quartal 2023 gab es kaum Veränderung. Positiv lässt sich jedoch ein Anstieg beim Gewinn hervorheben. Dieser konnte dank einer gestiegenen Marge um etwa 10% je Aktie gesteigert werden. Dies lässt sich auch auf ein Aktienrückkaufprogramm zurückführen, das im Herbst 2023 aufgelegt wurde. Insgesamt sollen über diesen Weg rund 17 Mrd.$ an die die Aktionäre zurückfließen. Andererseits zeigt dies auch, dass Linde in der Lage ist höhere Preise durchzusetzen und seine Geschäftsprozesse zu optimieren.

728x90 etf-saving.plan

Aktuelle Entwicklung

Häufig unterliegen Rohstoff- bzw. Industrieunternehmen einer gewissen Abhängigkeit von der Wirtschaft und nehmen eine zyklische Entwicklung. Bei Linde ist dies etwas weniger ausgeprägt, was an einer extrem breiten Diversifikation liegt. Dies gilt sowohl geographisch als auch für die adressierten Endmärkte. Etwa ein Drittel der Umsätze werden in sehr stabilen Branchen erzielt, wozu insbesondere die Sektoren Gesundheit, Lebensmittel und Elektronik gehören. Hier schwanken die Einnahmen nur in einem sehr geringen Maße, aber bieten dennoch auch Potential für weiteres Wachstum. Anders sieht es hingegen im zyklischen Industriesektor aus, der für rund zwei Drittel der Umsätze verantwortlich ist. Hier sind besonders die chemische Industrie, der Energiesektor, Produktionsunternehmen oder die Metallindustrie hervorzuheben.

Übersicht er wichtigsten Märkte von Linde
Umsätze nach Markt von Linde
Quelle: Why Linde Presentation
Smarter handeln - Superbanner 728x90

Eines der wichtigsten Themen im Bereich der Industriegase sind die Themen Dekarbonisierung und erneuerbare Energien. Der Einsatz von Industriegasen führt häufig zu klimaschädlichen Treibhausgasemissionen. Linde hat sich zum Ziel gesetzt dies zu ändern und investiert kräftig in diesem Bereich. Dies beginnt bereits im eigenen Unternehmen, das bis 2050 klimaneutral agieren möchte. Dies soll über verschiedene Ansätze gelingen, u.a. durch den Einsatz von Carbon-Capture-Verfahren. Ein deutlich größerer Hebel liegt jedoch bei den Kunden von Linde. Hier kann Linde helfen Prozesse zu dekarbonisieren, indem beispielsweise grüner Wasserstoff zum Einsatz kommt. Durch das Angebot von grünem Wasserstoff lassen sich auch weitere Märkte erschließen, die zukünftig auf diesen Energieträger angewiesen sein werden. Dazu zähle ich insbesondere die Stahl- und Zementindustrie.

Übersicht der Chancen von Linde bei erneuerbaren Energien
Linde Clean Energy
Quelle: Why Linde Presentation

Ausblick Linde

Ähnlich wie im ersten Quartal bereits gesehen, soll es beim Umsatz im Gesamtjahr 2024 nur zu einem minimalen Anstieg kommen. Dennoch rechnet Linde damit den Gewinn je Aktie um bis zu 10% steigern zu können. Aktuell schafft es Linde das fehlende Umsatzwachstum durch steigende Margen zu kompensieren. Dies wird jedoch kein dauerhafter Zustand sein. Mittelfristig muss Linde auch wieder beim Umsatz zulegen, um weiteres Wachstum sicherzustellen.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2024 von Linde
Übersicht Q1 2024 Linde
Quelle: Linde Q1/2024 Presentation

Fundamentale Bewertung Linde Aktie

In der Vergangenheit war die Aktie von Linde immer sehr hoch bepreist. Das durchschnittliche KGV lag bei 31, was für eine Aktie aus dieser Branche relativ hoch ist. Demgegenüber standen natürlich auch ein solides und stark wachsendes Geschäftsmodell. Auffällig ist jedoch, dass die direkte Konkurrenz von Air Liquide und Air Products & Chemicals mit einem niedrigeren KGV bewertet wurden. Dieser lag im Schnitt bei etwa 25. Aktuell notiert die Aktie von Linde zu einem KGV von rund 34 und scheint daher leicht überbewertet zu sein. Darüber hinaus könnte die hohe Bewertung zu Problemen führen, falls das Wachstum mittelfristig ausbleiben sollte. Wie bereits zuvor erwähnt, sind dazu wieder steigende Umsätze notwendig. Momentan drängt sich aus fundamentaler Sicht kein Einstieg in die Linde Aktie auf.

Entwicklung des fairen Wertes der Linde Aktie nach KGV
Fairer Wert Linde nach KGV
Quelle: aktienfinder.net

Du möchtest an der Börse einsteigen und möchtest ein Depot eröffnen?
Dann schau dir gerne meine Empfehlungen für einen passenden Broker an.


Technische Analyse Linde

Nach dem Zusammenschluss von Linde und Praxair Ende 2018 wurde das Unternehmen in seiner jetzigen Form an der Börse gelistet. Mit Ausnahme des Coronacrashes ging es auf Wochenbasis kontinuierlich aufwärts. An der Unterseite wird dieser Aufwärtstrend durch eine Trendlinie begrenzt. Diese Trendgeschwindigkeit verläuft relativ schnell und die Aktie konnte sich seit Anfang 2019 etwa verdreifachen. Es wäre nicht verwunderlich, wenn die Trendgeschwindigkeit in Zukunft etwas nachlassen würde. Wichtig wäre in jedem Fall den langfristigen Aufwärtstrend beizubehalten.

Technische Analyse der Linde Aktie im Monatschart
Wochenchart Linde
Quelle: tradingview.com

Im März konnte die Aktie von Linde bei rund 440€ ein neues Allzeithoch markieren. Seitdem korrigiert die Aktie auf Tagesbasis. Einen heftigen Rücksetzer musste die Aktie Anfang Mai nach Veröffentlichung der Quartalszahlen verkraften. Die Aktie von Linde fand am 61,8er Fibonacci-Retracement halt, das genau mit einer Unterstützungszone bei rund 390€ zusammenfiel. Anschließend konnte sich die Aktie etwas erholen. Aktuell sehe ich drei mögliche Szenarien. Die Erholung setzt sich weiter fort und die Aktie steigt wieder Richtung Allzeithoch. Eine andere bullische Variante wäre ein Rücksetzer in das Volumencluster bei 375€ und nachfolgenden Anstieg Richtung Allzeithoch. Die bearische Variante wäre ein Rückfall unter die Unterstützung bei 365€, was das Chartbild deutlich verschlechtern würde. Einen möglichen Einstieg würde aus meiner Sicht nur im zweiten bullischen Szenario Sinn ergeben.

Technische Analyse der Linde Aktie im Tageschart
Tageschart Linde
Quelle: tradingview.com

Fazit zur Linde Aktie

Linde kann auf sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken und ist quasi aus dem DAX herausgewachsen. Das Unternehmen ist gut aufgestellt für die Zukunft, so dass weiteres Wachstum möglich ist. Gute Aktien haben in der Regel ihren Preis und so war es auch beider Linde Aktie. es gab nur wenig Rücksetzer, so dass es schwer war in das verhältnismäßig teure Wertpapier einzusteigen. Ich persönlich habe dies über einen Sparplan gelöst. Aktuell bietet sich aus meiner Sicht auch kein Einstieg an, da das Wachstum etwas in Stocken geraten ist. Dennoch ist die Bewertung relativ hoch was aus fundamentaler Sicht einen Einstieg unattraktiv macht. Auch aus technischer Sicht bietet sich momentan ein Einstieg nicht an. Ich werde meine Position weiter halten und erstmal keine weiteren Käufe tätigen.


Du willst keinen Beitrag mehr verpassen?
Dann melde dich hier für den kostenlosen Newsletter an.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert