Zum Inhalt springen

Bewertung MKS Instruments nach verzögerter Atotech Übernahme

  • von

Ende letzten Jahres bin ich auf die Aktie von MKS Instruments gestoßen und habe nach meiner Analyse eine kleine Position aufgebaut. In der vergangenen Woche gab es Quartalszahlen, die in etwa die Erwartungen der Analysten getroffen haben. Der Umsatz lag leicht unter und der Gewinn leicht über den Schätzungen. Im schwachen Gesamtmarkt ging es für die Aktie schon im Vorfeld der Zahlen abwärts. MKS Instruments hat im vergangenen Jahr bekannt gegeben, das deutsche Spezialchemie Unternehmen Atotech, einen Zulieferer der Halbleiterindustrie, zu übernehmen. Hier wurde am 1. April bekannt gegeben, dass diese Übernahme sich verzögert was negativ von den Märkten aufgenommen wurde.

In der Bekanntgabe von MKS Instruments heißt es, dass die Übernahme von Atotech um 6 Monate auf Ende September 2022 verschoben wird. Die Wettbewerbshüter in China benötigen mehr Zeit, um die Übernahme aus regulatorischer Sicht zu genehmigen. Die SMAR (China State Administration for Market Regulation) ist die einzige Regulierungsbehörde, die der Übernahme noch nicht zu gestimmt hat. Die anderen 12 relevanten Kartellbehörden haben bereits grünes Licht gegeben. Daher ist davon auszugehen, dass auch aus China eine positive Rückmeldung kommen könnte.

Der Ausblick für das zweite Quartal war ebenfalls solide. Aufgrund von Problemen in den globalen Lieferketten rechnet man mit einem etwas geringeren Umsatz und Gewinn im im Vergleich zum Vorjahr. Zusätzlich gedrückt werden die Erträge durch höhere Energiekosten. Insgesamt wird das Ergebnis für 2022 in etwa auf dem Niveau des Vorjahres erwartet.

Fundamentale Bewertung

Nach dem Rücksetzer Anfang April scheint die Aktie von MKS Instruments fundamental günstig bewertet zu sein. In den letzten Jahren lag das durchschnittliche KGV bei etwa 17. Momentan liegt das KGV bei etwa 12, so dass der faire Wert nach KGV bei etwa 165$ liegen würde. Gegenüber dem aktuellen Kurs von 119$ ergäbe sich eine mögliche Rendite von knapp 40%. Im schwachen Marktumfeld scheint die Aktie von MKS Instruments damit deutlich unterbewertet zu sein, wobei einige Risiken (Lieferketten, Atotech Übernahme) bereits eingepreist zu sein.

Fundamentale Bewertung der Aktie von MKS Instruments nach fairem Wert anhand des KGV
Fairer Wert MKS Instruments nach KGV
Quelle: aktienfinder.net

Du möchtest an der Börse einsteigen und möchtest ein Depot eröffnen?
Dann schau dir gerne meine Empfehlungen für einen passenden Broker an.


Technische Analyse MKS Instruments

Aus technischer Sicht sah es für die Aktie von MKS Instruments zuletzt weniger erfreulich aus. Vom Hoch Anfang des Jahres ging es knapp 40% abwärts. Nach dem Bruch der Unterstützungszone bei 140$ gab es im darunterliegenden Bereich wenig Kaufvolumen, so dass auch die wichtige Zone bei 130$ nicht hielt. Aktuell scheint die Aktie am 61,8er Retracement ersten Halt gefunden zu haben und wird zusätzlich durch die 200-Wochenlinie unterstützt. Auf Monatsbasis befindet sich die Aktie weiterhin in einem Aufwärtstrend. Im Wochenchart wurde der Aufwärtstrend gebrochen und die Aktie bewegt sich momentan im neutralen Bereich.

Technische Analyse von MKS Instruments im Wochenchart.
Wochenchart MKS Instruments

Im Tageschart lassen sich erste Anzeichen einer Bodenbildung erkennen. Am zuvor erwähnten 61,8er Retracement könnte sich eine inverse Schulter-Kopf-Schulter Formation bilden. Wichtig wäre es die erste Widerstandszone zwischen 125$ und 130$ zu überwinden. Das Kursziel im bullischen Szenario läge dann an der nächsten Widerstandszone bei 140$. Hier träfe der Kurs an ein Volumencluster, das für weiter steigende Kurse überwunden werden müsste. Um ein bearisches Szenario zu verhindern, darf das letzte Tief bei 110$ nicht unterschritten werden. Ansonsten wird ein Rücksetzer auf bis zu 100$ möglich. Festzuhalten bleibt also ein nachhaltiger Ausbruch über 125$ wäre bullisch zu sehen und ein Abrutschen unter 110$ als bearisch.

Technische Analyse der MKS Instruments Aktie im Tageschart
Tageschart MKS Instruments

Fazit zur MKS Instruments Aktie

Der schwache Gesamtmarkt, der durchwachsene Ausblick und die aufgeschobene Atotech Übernahme haben die Aktie von MKS Instruments auf Talfahrt geschickt. Die Unsicherheit war in den letzten Wochen durchaus spürbar. Für einen langfristigen Investor könnte die Aktie von MKS Instruments aktuell ein Schnäppchen sein. Wer langfristig an das Geschäftsmodell glaubt, könnte aus fundamentaler Sicht aktuell günstig einsteigen. Der Hype in der Halbleiterbranche scheint etwas ins Stocken geraten zu sein, wobei ich langfristig weiterhin an ein moderates Wachstum glaube. Für einen Einstieg könnte es aus technischer Sicht sinnvoll sein auf einen Ausbruch über die 125$ zu warten. Damit könnte sich auf Tagesbasis ein neuer Aufwärtstrend etablieren.


Du willst keinen Beitrag mehr verpassen?
Dann melde dich hier für den kostenlosen Newsletter an.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.